Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Wohn- und Arbeitsintegration

Wohnintegration

Personen, deren Wohnkompetenzen aufgrund der Abhängigkeitsstörung und möglicher weiterer Diagnosen vorübergehend oder dauerhaft eingeschränkt sind, benötigen begleitete oder betreute Wohnformen. Es besteht ein Angebot an verschiedenen, den individuellen Bedürfnissen angepassten Wohnlösungen.

Die entwicklungsorientierte Unterstützung begleitet die Klientinnen und Klienten auf dem Weg zum selbständigen Wohnen. Bei Personen mit chronifizierten Abhängigkeitsstörungen und eingeschränkten Entwicklungsperspektiven liegt die Zielsetzung darin, den Betroffenen Wohnräume zur Verfügung zu stellen und ihnen die nötige Unterstützung zu gewähren.

Arbeitsintegration

Abhängigkeitsstörungen mittleren bis schweren Ausmasses führen bei Betroffenen normalerweise vorübergehend oder dauerhaft zu Einschränkungen der Arbeitsfähigkeit. Um die Verbesserung oder Erhaltung der Arbeitsfähigkeit zu erreichen, stellen unsere Kooperationspartner entsprechende Arbeitsintegrationsangebote bereit. Ziel ist je nach Kompetenz und Situation der Person die regelmässige Teilnahme an einem Beschäftigungsprogramm oder die Integration in den ersten Arbeitsmarkt.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/soziales/soziales/suchthilfe/wohn-_und_arbeitsintegration1.html