Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zusammenarbeit RAV-Sozialdienste

Optimierung der Zusammenarbeit zwischen den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) und den Sozialdiensten im Kanton Bern im Bereich AVG-Kundinnen und -Kunden

Das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO hat – unter Mitwirkung der Kantone – ein Rahmenkonzept zur Zusammenarbeit zwischen der Arbeitslosenversicherung (ALV) und der Sozialhilfe erarbeitet. Dieses regelt die künftigen Rahmenbedingungen für die Beratung von AVG-Kundinnen und Kunden, welche durch die Sozialdienste an die RAV

Seit dem 1. Oktober 2015 werden im Kanton Bern sämtliche AVG-Kundinnen und -Kunden, welche die Dienstleistungen der RAV in Anspruch nehmen wollen, einheitlich beraten und die Zusammenarbeit mit den Sozialdiensten entsprechend den vereinbarten Guidelines (PDF, 626 KB, 4 Seiten) und dem Ablauf Zusammenarbeit RAV – Sozialdienst (PDF, 88 KB, 1 Seite) umgesetzt.

AVG-Kundinnen und -Kunden

Bei den AVG-Kundinnen und -Kunden handelt es sich um all diejenigen Personen, welche gemäss Arbeitslosenversicherungsgesetz (AVIG) nicht anspruchsberechtigt sind jedoch nach Artikel 24 und 26 des Arbeitsvermittlungsgesetzes (AVG) die Dienstleistungen der RAV in Anspruch nehmen können. Sozialdienste haben die Möglichkeit, betreffende Kundinnen und Kunden an die RAV in den Kantonen zu verweisen, wenn diese arbeitsmarktfähig sind.

Arbeitsmarktfähigkeit

Für eine zielführende Zusammenarbeit ist es zwingend notwendig, dass die Sozialdienste mit jeder potentiellen AVG-Kundin/ jedem potentiellen AVG-Kunden die Arbeitsmarktfähigkeit anhand definierter Kriterien klären, bevor eine Anmeldung beim RAV erfolgt. Nur bei einer positiven Einschätzung der Arbeitsmarktfähigkeit ist eine Zusammenarbeit sinnvoll.

AVG-Kundinnen und -Kunden werden nach den Grundsätzen der bestehenden Beratungskonzeption der RAV begleitet. Das heisst, die AVG-Kundinnen und -Kunden profitieren von denselben Beratungsdienstleistungen wie die AVIG-Kundinnen und -Kunden.

Unterstützende Arbeitsmarktliche Massnahmen (AMM) – aus dem bereits bestehenden Angebot der RAV – werden per 1.1.2016 zur Verfügung stehen. Die Teilnahme von AVG-Kundinnen und -Kunden an AMM ist aufgrund der vorhandenen finanziellen Mittel allerdings eingeschränkt.

Hinweis

Die Beschäftigungs- und Integrationsangebote (BIAS) der GEF werden von diesem neuen Angebot nicht tangiert. Das heisst, für die berufliche Integration werden nach wie vor alle Klientinnen und Klienten der Sozialdienste in erster Linie den BIAS zugewiesen.

Zusammenarbeitsvereinbarung

Zusammenarbeitsvereinbarung Arbeitslosenversicherung - Sozialhilfe

Datei herunterladen (PDF, 255 KB, 3 Seiten)

Formulare Sozialdienste


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/soziales/soziales/berufliche_soziale_integration/zusammenarbeit_rav-sozialdienste.html