Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Wohnen

Für Kinder und Jugendliche, die nicht bei ihrer Familie wohnen können und auf sozialpädagogische Unterstützung angewiesen sind, gibt es verschiedene Angebote mit betreuten Wohnmöglichkeiten.

Wohnheime / Wohngemeinschaften

Es gibt verschiedene Gründe, warum Kinder und Jugendliche vorübergehend oder auch für längere Zeit nicht in ihrer Familie leben können: Gewalt, Überforderung, untragbares Verhalten und andere mehr. Für diese Fälle besteht ein vielfältiges Angebot an stationären sozialpädagogischen Institutionen.

Falls gleichzeitig eine Sonderschulung notwendig ist, können die Kinder und Jugendlichen auch in einem Sonderschulheim untergebracht werden.

Die meisten dieser Angebote haben zwei Ziele: Erstens werden die Kinder und Jugendlichen in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung unterstützt. Zweitens werden die Eltern als wichtigste Bezugspersonen angesprochen und in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt.

In der Regel ist die Einweisung durch eine Behörde Voraussetzung für die Nutzung dieser Angebote.

Der Aufenthalt in einer stationären sozialpädagogischen Institution wird der gesetzlichen Vertretung (Eltern, Sozialbehörde) in der Regel mit CHF 30 pro Tag (bzw. Übernachtung) in Rechnung gestellt (vgl. Weisungen zur Verrechnung der Kosten der Kinder- und Jugendinstitutionen).

Eltern-Kind-Angebote

Die betreuten Eltern-Kind-Angebote richten sich an schwangere Frauen und Eltern (Mütter und/oder Väter) mit ihren (Klein)-Kindern, die sich in einer Krisensituation befinden. Für die betroffenen Personen werden verschiedene Wohnangebote bereit gestellt.

Eltern-Kind-Angebote, die vom Kanton Bern (ALBA) unterstützt werden:


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/soziales/soziales/behinderung/kinder_und_jugendliche/wohnen.html