Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Bildung

Ein Bildungsabschluss fördert die nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt. Das Schweizer Bildungssystem ermöglicht zahlreiche unterschiedliche Ausbildungswege nach der obligatorischen Schulzeit. Eine Übersicht dazu bietet die interaktive Grafik der schweizerischen Berufsberatung.

Für eine nachobligatorische Ausbildung werden bestimmte Grundkompetenzen in den Bereichen Mathematik, Lesen, Schreiben und Informationstechnologien vorausgesetzt. Für Erwachsene gibt es spezielle Angebote, um die Grundkompetenzen zu erweitern.

Sind die nötigen Grundkompetenzen vorhanden, sind verschiedene Ausbildungswege möglich:

Eine Berufsmatur oder ein Mittelschulabschluss ermöglichen den Zugang zu Ausbildungen auf der Tertiärstufe (Universität, Fachhochschule oder Höhere Fachschule).

 

Information und Beratung

Ab Sprachniveau A2 (oder mit einer übersetzenden Begleitperson) berät die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Personen, die sich vertieft mit ihrem beruflichen Weg auseinandersetzen wollen. Link zur Online-Anmeldung 

Die Fachstelle Berufsabschluss für Erwachsene informiert über die vier Wege zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis oder zum eidgenössischen Berufsattest:

  • Berufliche Grundbildung
  • Verkürzte berufliche Grundbildung
  • Zulassung zur Abschlussprüfung
  • Validierung von Bildungsleistungen 
 

Anerkennung ausländischer Diplome

Für die Anerkennung von ausländischen Diplomen sind je nach Berufsfeld und Ausbildungsstufe unterschiedliche Stellen zuständig. Eine Übersicht gibt das schweizerische Informationsportal der Berufsberatung. Über die Zulassung an eine Universität oder Fachhochschule mit einem ausländischen Diplom entscheidet die jeweilige Institution (Universität, Fachhochschule).


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/migration_integration/migration_integration/bildung.html