Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Provisorische Tarife / Übersicht stationäre Spitaltarife

Um Klarheit bezüglich der Abrechnung von Spitalleistungen und ausserkantonalen Spitalaufenthalten ab dem 1. Januar 2020 zu schaffen, hat das Spitalamt der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) am 22. Januar 2020 provisorische Tarife verfügt. Das Spitalamt verzichtete auf die Verfügung von provisorischen Tarifen für jene Leistungserbringer, die für das Tarifjahr 2020 Vertragsabschlüsse mit allen Tarifpartnern haben. Auch wenn noch keine regierungsrätliche Genehmigung vorliegt, sind gemäss bisheriger langjähriger Praxis die vereinbarten Tarife ab dem 1. Januar 2020 bereits zur Abrechnung anzuwenden und gegebenenfalls Differenzen auszugleichen, falls der Tarif nicht genehmigt werden sollte. Benötigen die Tarifpartner einen (neuen) provisorischen Tarif, können sie eine entsprechende Festsetzung beim Spitalamt beantragen. Es ergeben sich folgende Übersichtslisten der von den Leistungserbringern in Rechnung gestellten vereinbarten oder provisorisch festgesetzten Tarife:

 

Verfügungen provisorische Spitaltarife

 

Der Anteil des Kantons Bern gemäss Artikel 49a Absatz 2 KVG beträgt 55 Prozent.

Hinweis

Die Referenztarife sind unter Ausserkantonale Hospitalisationen publiziert.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/gesundheit/gesundheit/spitalversorgung/spitalfinanzierung/superprovisorischetarife.html