Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Kantonsanteil

Entsprechend den gesetzlichen Grundlagen zur Spitalfinanzierung übernehmen die Krankenversicherer und der Kanton die Kosten für die stationären Spitalleistungen seit dem 1. Januar 2012 gemeinsam. Die Tarife werden zwischen Leistungserbringern und Versicherern ausgehandelt. Seitdem finanziert der Kanton 55% aller stationären Hospitalisationen gemäss Art. 49a KVG und 20% aller stationären Hospitalisationen gemäss Art. 14 bis IVG.

Per 1. Januar 2020 hat der Kanton Bern mit dem Projekt eRV die elektronische Rechnungsverarbeitung von stationären Hospitalisationen eingeführt. Die Spitalrechnungen können seither elektronisch empfangen, geprüft und bezahlt werden. Damit die eingesetzte Software die verschiedenen Prüfphasen beanstandungslos durchlaufen kann, müssen folgende Punkte zwingend eingehalten werden:

Merkblatt Abrechnung Kantonsbeitrag Bern (PDF, 271 KB, 4 Seiten)

Anhang 1 zum Merkblatt: Standardabweisungscodes (PDF, 20 KB, 1 Seite)


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/gesundheit/gesundheit/spitalversorgung/spitalfinanzierung/kantonsanteil.html