Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Kantonsarztamt Richtiges Verhalten bei Hitzetagen und während Hitzewellen

24. Juni 2019 – Medienmitteilung

Diese Woche klettert das Thermometer über die 30-Grad-Marke. Mit drei goldenen Regeln lässt sich die Hitze besser ertragen: Grosse körperliche Anstrengung vermeiden, sich von der Hitze fernhalten und den Körper kühlen, viel trinken und leicht essen.

Der Sommer zog dieses Jahr zwar nur zögerlich ins Land. Inzwischen sind die Temperaturen gestiegen und es kommt zu Hitzetagen oder Hitzewellen. Deshalb erinnert das Kantonsarztamt an die Verhaltensempfehlungen für Hitzewellen. Es bittet darum, besonders gefährdete, ältere und isoliert lebende Personen darauf aufmerksam zu machen.

Dazu steht das Informationsmaterial des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) zur Verfügung, das kostenlos bestellt oder heruntergeladen werden kann. Der Flyer «Schutz bei Hitzewelle, Empfehlungen und Informationen für Pflegepersonal», sowie Flyer und Poster «Drei goldene Regeln für die Hitzetage, Schutz bei Hitzewelle - für ältere Menschen und Pflegebedürftige».

Die drei goldenen Regeln lauten:
1. Körperliche Anstrengung vermeiden
2. Von Hitze fernhalten – Körper kühlen
3. Viel trinken – leicht essen

Detaillierte Informationen finden Sie unter www.hitzewelle.ch. Das BAG-Bulletin 24/19, Seite 11, geht zudem auf die aktuellen Untersuchungsergebnisse zu den gesundheitlichen Auswirkungen hoher Temperaturen ein. Die Beanspruchung des Organismus durch die zunehmende Hitze ist besonders für ältere, chronisch kranke und pflegebedürftige Personen von grosser Bedeutung. Aktuelle Wetterprognosen und Hitzewarnungen unter MeteoSchweiz.

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/gesundheit/gesundheit/aktuell.html