Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Hausbesuchsprogramme

Was ist "schritt:weise"?

schritt:weise ist ein präventives Förderprogramm für 0- bis 5-jährige Kinder in sozial benachteiligten und bildungsfernen Familien. Das aus den Niederlanden stammende lizenzierte Programm wird seit 2007 in der Schweiz von a:primo interessierten Trägerschaften (Vereine, Gemeinden) angeboten.

Das Programm besteht aus Elternbildung durch Modellernen und basiert auf einer Kombination von Hausbesuchen und Gruppentreffen verschiedener am Programm teilnehmender Familien. Insbesondere aufgrund der sprachlich und kulturell der Zielgruppe angehörigen Hausbesucherinnen erreicht das Programm Familien, die andere familienunterstützende Angebote nicht in Anspruch nehmen (Filmbeitrag zu schritt:weise).

Programmevaluationen zeigen, dass die Teilnahme die Eltern in ihrer Erziehungskompetenz stärkt, sich die Eltern-Kind-Beziehung positiv entwickelt und sich die sozialen Kontakte der Familie erweitern. Die Kinder selbst werden durch das Programm in ihrer motorischen, sprachlichen, sozialen und emotionalen Entwicklung gefördert, was entscheidend zur Chancengleichheit zu Beginn ihrer schulischen Laufbahn beiträgt. So lässt sich feststellen, dass Kinder aus dem Programm schritt:weise gegenüber Kindern aus der Zielgruppe, die nicht am Programm teilgenommen haben, bei Kindergarteneintritt einen signifikanten Entwicklungsvorsprung aufweisen.

Kantonale Mitfinanzierung ab 2014

Zur Verfügung stehende Mittel: Ab 2014 stehen - unter Vorbehalt der entsprechenden Genehmigung durch den Grossen Rat - total CHF 840‘000 für Beiträge an schritt:weise Programme im Kanton Bern zur Verfügung.

Die GEF finanziert bei bewilligten Gesuchen einen Drittel der effektiven Programmkosten bis maximal einen Drittel der schritt:weise Programmkosten gemäss Modellbudgets von a:primo (siehe Beispiel-Modellbudget (PDF, 93 KB, 5 Seiten) für einen Standort mit 20 Familien).

Hinweis

Gesuche (PDF, 27 KB, 1 Seite) um kantonale Mitfinanzierung können jederzeit eingereicht werden. Es wird empfohlen, vorgängig bei der Abteilung Familie den aktuellen Stand der Ausschöpfung der für das Hausbesuchsprogramm reservierten Mittel zu erfragen.

Die Abrechnung der unterstützten Gesuche ist jeweils nach Abschluss eines Durchganges per 30. September einzureichen. Dafür steht ein Abrechnungsformular (Excel, 17 KB) zur Verfügung. 

Das Reporting für unterstützte Gesuche ist jeweils nach Abschluss eines Durchganges per 30. September einzureichen. Dafür steht ein Berichterstattungsformular (Word, 99 KB, 4 Seiten) zur Verfügung. 

Weiterführende Informationen

Für vertiefte programmspezifische Ausführungen empfehlen wir den Besuch einer der von a:primo regelmässig durchgeführten Informationsveranstaltungen oder die direkte Kontaktaufnahme mit a:primo:

Für Rückfragen in Bezug auf die schritt:weise Kantonsbeiträge steht Ihnen die Fachstelle Familie des Sozialamtes (Telefon 031 633 78 83) zur Verfügung.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/familie/familie/fruehe_foerderung/Angeboteimueberblick/Hausbesuchsprogramm_schrittweise.html