Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Einsparungen bei den Krankenversicherungskosten in der Sozialhilfe

28. Juni 2018 – Medienmitteilung

Im Zusammenhang mit dem Entlastungspaket 2018 hat der Regierungsrat des Kantons Bern eine Änderung der Sozialhilfeverordnung genehmigt. Damit setzt er Einsparungen bei der obligatorischen Krankenpflegeversicherung für Sozialhilfebezügerinnen und -bezüger um. Ab 1. August 2018 übernimmt der Kanton Bern nur noch den Maximalbetrag für die Prämien der fünf günstigsten Krankenkassen (bei tiefster Franchise nach Alterskategorie und Prämienregion). Bisher galt die Regelung für die zehn günstigsten Krankenkassen.

Zudem hat der Regierungsrat in der Sozialhilfeverordnung auch die Bestimmungen über die Bemessung beziehungsweise Berechnung der Kosteneffizienz der Sozialdienste (Bonus-Malus-System) aufgehoben, welche die Gesundheits- und Fürsorgedirektion in ihrem Beschwerdeentscheid vom 31. August 2017 als nicht anwendbar erklärt hatte.

Sozialhilfeverordnung

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/direktion/ueber-die-direktion/aktuell.html