Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Strategie

Kind beim Arbeiten

Kind beim Arbeiten

In einem sich stark verändernden gesellschaftlichen und bildungspolitischen Umfeld leitet uns unsere im Leitbild festgehaltene Vision an, dass die Kinder und Jugendlichen sich zu sprachkompetenten und selbstbewussten Persönlichkeiten entwickeln, welche selbstständig und verantwortungsvoll am gesellschaftlichen Leben teilhaben.


Mit den drei strategischen Schwerpunkten: dezentrale Früherziehung/Prävention, stationäre Schulung in Münchenbuchsee sowie berufliche Eingliederung, streben wir eine möglichst rasche Integration oder Reintegration in den Regelschulbereich oder in ein Angebot der schulischen oder beruflichen Erstausbildung auf der Sekundarstufe 2 an.


Zwei ergänzende strategische Schwerpunkte umfassen die Institution als Ganzes: das Prinzip der „bewegten Schule“ soll die Basisfunktionen, insbesondere die Wahrnehmungsfunktionen stärken und ein praxisnahes Beratungs- und Weiterbildungsangebot für Lehrpersonen, Studierende, Eltern, Behörden und Fachleute will unsere Kernkompetenzen in Sprachheilpädagogik und Hörpädagogik Betroffenen und Interessierten zur Verfügung stellen.


Der Auftrag des Pädagogischen Zentrums für Hören und Sprache ist die Integration in die Regelschule oder in die Arbeitswelt.

Deshalb

  • bleibt ein Kind durchschnittlich ca. 3 Jahre bei uns
  • integrieren wir jedes Jahr 30-50 Kinder und Jugendliche
  • betreuen wir über 470 hörbeeinträchtigte Kinder und Jugendliche ambulant und integrativ
  • verstärken wir unsere Anstrengungen im Bereich der Prävention und Frühförderung
  • verstärkend wir eine wohnortsnahe Förderung von sprach- und hörbeeinträchtigten Vorschul- und Schulkindern
  • unterstützen wir Jugendliche in der Berufswahl und in der Erstausbildung.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/direktion/organisation/shsm/ueber_uns/strategie.html