Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Regionale Sprachheilbasisstufen und Sprachheilklasse

SchülerInnen beim Arbeiten

Bild vergrössern SchülerInnen beim Arbeiten

Auch sprach- und hörbeeinträchtigte Kinder in Randregionen haben ein Anrecht auf eine intensive Sprachförderung. Zu oft wird ein stationäres Angebot aber trotz ausgewiesenem Sprachheilbedarf nicht genutzt, weil das Kind ein stationäres Angebot mit Internat fernab vom Elternhaus besuchen müsste.

 


Aus diesem Grunde hat die Gesundheits- und Fürsorgedirektion für die Inspektorats- und Erziehungsberatungskreise des Berner Oberlands (Thun, Spiez und Interlaken), Emmentals (Burgdorf und Langnau) und Bern Mittelland sieben Sprachheilbasisstufenklassen (SHBS) und eine regionale Sprachheilklasse (SHK) bewilligt. Damit sollen 4–10 jährige Kinder mit schweren Sprachbeeinträchtigungen möglichst früh erfasst und wohnortsnah gefördert werden.

Die Sprachheilbasisstufe (SHBS) will möglichst gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration in die Regelschule am Wohnort schaffen, in der Regel in die 3. Primarklasse.

Die Sprachheilklasse bietet Kindern der ersten drei Schuljahre intensive Förderung mit dem Ziel einer möglichst raschen Reintegration am Wohnort. 

 

In der Sprachheilbasisstufe und der Sprachheilklasse

  • arbeitet das Kind nach den Vorgaben des Lehrplans 21
  • besucht es eine altersgemischten Klasse von 12 Kindern
  • wird es von zwei schulischen Heilpädagoginnen im Teamteaching unterrichtet
  • arbeitet eine Logopädin intensiv an den Sprachproblemen
  • unterstützt eine Therapeutin Kinder mit psychomotorischen Schwierigkeiten
  • isst das Kind zwei Mal (Sprachheilklasse 3 Mal) pro Woche am betreuten Mittagstisch
  • kehrt es jeden Tag heim in seine gewohnte Umgebung
  • das Kind besucht die Sprachheilbasisstufe max. 5 Jahre bis Ende 2. Schuljahr und die Sprachheilklasse max. 4 Jahre bis Ende 3. Schuljahr

Die Sprachheilbasisstufen befinden sich in Spiez, Uetendorf, Rüderswil und Münchenbuchsee, die regionale Sprachheilklasse am Standort Spiez.

 

Das Angebot kann gemäss Bewilligung der Gesundheits- und Fürsorgedirektion nur von Schülerinnen und Schülern aus folgenden Einzugsgebieten in Anspruch genommen werden:

SHBS Uetendorf, SHBS Spiez und SHK:

  • Zuständigkeitsregionen der Erziehungsberatungsstellen Thun, Spiez, Interlaken

SHBS Rüderswil:

  • Zuständigkeitsregionen der Erziehungsberatungsstelle Langnau und aus dem Einzugsgebiet der Erziehungsberatungsstelle Burgdorf

SHBS Münchenbuchsee:

  • Zuständigkeitsregionen Seeland sowie übriger Kanton 

 

Projekt Bauernhof

Bild vergrössern Projekt Bauernhof


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/direktion/organisation/shsm/regionale_spachheilbasisstufen.html