Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Corona-Impfung Bern

Anmeldung zur Impfung 

Schritt 1: Registrieren

Sie können sich hier registrieren: https://be.vacme.ch

Schritt für Schritt-Anleitung (PDF, 828 KB, 11 Seiten)

Schritt 2: Ist Ihre Impfgruppe freigegeben?

Momentan sind die Impfgruppen A, B, C, D, E und O freigegeben.

Schritt 3: Sind Termine verfügbar?

Es sind Termine verfügbar

Schritt 4: Termine buchen

Sollten Sie sich telefonisch registriert haben, dann ist die Terminbuchung nur telefonisch möglich. Sollten Sie sich elektronisch auf VacMe registriert haben, können Sie sich entweder auf VacMe einloggen und Termine buchen oder Sie können ebenfalls telefonisch unter
031 636 88 00 die Terminbuchung vornehmen.
https://be.vacme.ch

Informationen in verschiedenen Sprachen

Mehrsprachige Impfinformationen.

Corona-Impfung Bern

Auf dieser Seite finden Sie hilfreiche Informationen und den Link zur Anmeldung für die COVID-19-Impfung.

Diese Abbildung So impft der Kanton Bern (PDF, 851 KB, 1 Seite) gibt Ihnen einen Überblick, wie das Impfen im Kanton Bern ablaufen wird.

Die Impfung ist freiwillig. Eine Impfpflicht gibt es nicht.

Durchgeführte Impfungen im Kanton Bern

Zur Übersicht

Was muss ich zur COVID-19-Impfung wissen?

Wichtige Informationen zur COVID-19-Impfung können Sie diesem Merkblatt entnehmen: 

Informationen zur Impfung (PDF, 2 MB, 1 Seite)

Informationen zur Impfung (schwarz-weiss) (PDF, 2 MB, 2 Seiten)

Wie funktioniert eine Impfung? 

Bei einer Impfung wird das Immunsystem mit der Krankheit «bekannt gemacht», ohne dass die Krankheit ausgelöst wird. Der Körper wird so für den Ernstfall vorbereitet. Kommt es zu einer späteren Ansteckung mit Covid-19, kann der Körper das Virus schnell erkennen und unschädlich machen. 

Video von Swissmedic: Wie und warum Impfstoffe im Körper wirken 

Warum sollte ich mich impfen lassen? 

  • Das Risiko für schwere Nebenwirkungen nach der Impfung ist viel kleiner als das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus. 
  • Nach einer Covid-19-Erkrankung können andauernde gesundheitliche Einschränkungen auftreten (zum Beispiel Atemschwierigkeiten bei anstrengenden Tätigkeiten oder Müdigkeit). Dies kann auch bei jüngeren, gesunden Personen geschehen. Indem Sie sich impfen lassen, senken Sie stark das Risiko für eine Erkrankung und deren Folgen. 
  • Wenn Sie geimpft sind und somit nicht krank werden, ist es auch weniger wahrscheinlich, dass Sie andere anstecken – zum Beispiel besonders gefährdete Personen im gleichen Haushalt oder im beruflichen Umfeld.
  • Mit einem Impfschutz gegen Covid-19 bleiben Sie gesund und können sich beruflich oder privat um besonders gefährdete Personen kümmern.

Ist eine Impfung gefährlich? 

Bei jeder Impfung kann es Nebenwirkungen geben. Meistens sind sie schwach und schnell vorbei. Sehr selten gibt es schwere Nebenwirkungen. Zum Beispiel eine schwere allergische Reaktion direkt nach der Impfung.

Die Anforderungen an die Herstellung, Qualität, Wirksamkeit und vor allem an die Sicherheit sind hoch. In der Schweiz ist Swissmedic für die Zulassung und Marktüberwachung von Impfstoffen zuständig. Swissmedic prüft die Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität und lässt nur Impfstoffe zu, deren Nutzen die Risiken überwiegen. Sobald Swissmedic die Zulassung für einen Impfstoff erteilt, erarbeitet die Eidgenössischen Kommission für Impffragen (EKIF) in Zusammenarbeit mit dem BAG die Impfempfehlungen.

Ich möchte mich impfen lassen. Bin ich zur Impfung zugelassen?

Das BAG gibt die Priorisierung vor. Die Impfung ist prioritär für folgende Personen ab 16 Jahren vorgesehen:

  1. Besonders gefährdete Personen

    1.1 Personen ab 75 Jahren (Berner Impfgruppe A)

    1.2 Personen mit chronischen Krankheiten mit höchstem Risiko, unabhängig vom Alter (Berner Impfgruppe B)

    1.3 Personen zwischen 65 bis 74 Jahren (Berner Impfgruppe C)

    1.4 Personen unter 65 Jahren mit chronischen Krankheiten, die noch nicht geimpft wurden (Berner Impfgruppen D und E)

  2. Gesundheitspersonal mit Patientenkontakt / Betreuungspersonal von besonders gefährdeten Personen
  3. Enge Kontakte (Haushaltsmitglieder, betreuende Angehörige) von besonders gefährdeten Personen
  4. Personen in Gemeinschaftseinrichtungen mit erhöhtem Infektions- und Ausbruchsrisiko (z. B. Behindertenheime).

Wenn Sie zu den Personen mit chronischen Krankheiten mit höchstem Risiko gehören: Ihre Ärztin oder Ihr Arzt kann dies beurteilen und Ihnen eine entsprechende Bestätigung ausstellen.

Im weiteren Verlauf wird auch eine Impfung für die restliche / breite Bevölkerung
möglich sein. 

Touristinnen und Touristen sowie Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer ohne Schweizer Krankenkasse sind gemäss BAG nicht zur Impfung in der Schweiz zugelassen.

Eine Impfung von Kindern ist noch nicht vorgesehen. Es fehlen momentan die entsprechenden Studiendaten für diese Altersgruppen.

Impfgruppen Kanton Bern  (PDF, 24 KB, 1 Seite)

Der Impfbuchstabe ist nicht gleichzusetzen mit der Ordnungszahl und es lässt sich nicht daraus ableiten, wann eine Impfgruppe zugelassen wird.

Wie kann ich mich für die Covid-19 Impfung registrieren?

Alle impfwilligen Personen können sich online über das Anmeldetool https://be.vacme.ch/ registrieren. Für Personen, die sich nicht selber online einschreiben können, ist eine Registrierung auch telefonisch unter 031 636 88 00 möglich.

Schritt-für-Schritt-Anleitung (PDF, 828 KB, 11 Seiten)
Diese und weitere Informationen finden Sie ebenfalls auf VacMe unter «Hilfe»:
https://blog.vacme.ch/

Prozessablauf (PDF, 138 KB, 2 Seiten)

Für die Registrierung sind die Personalien, der Name der Krankenkasse sowie die Krankenkassen-Kartennummer anzugeben.

Nach Abschluss der Registrierung erhalten Sie einen persönlichen Code für die Impfung. Zeigen Sie diesen am Impfort vor. Ohne diesen Code ist keine Impfung möglich.

Der Zeitpunkt der Registrierung spielt für den Impftermin keine Rolle. Erst wenn die jeweilige Berner Impfgruppe freigegeben ist, können Termine für die erste und zweite Impfung gebucht werden. Die Terminbuchung funktioniert dann nach dem Prinzip «First come, first served».

Es wird sich jede Person impfen lassen können, die geimpft werden möchte.

Ich möchte mich impfen lassen. Kann ich einen Termin vereinbaren?

Die Impfung ist für die Gruppe A, B, C, D und O möglich. Die Impfung für die Impfgruppe B ist ab sofort auch ohne ärztliches Attests möglich.

Beachten Sie den Fragebogen zur Selbsteinschätzung (PDF, 1 MB, 1 Seite).
Wenn aktuell folgende Kriterien auf Sie zutreffen, können Sie einen Impftermin vereinbaren:

  • über 16 Jahre alt
  • COVID-19 symptomfrei
  • nicht mehr in Isolation oder Quarantäne

Personen, welche folgende Kriterien erfüllen, sind aktuell NICHT zu einer Impfung zugelassen:

  • unter 16 Jahre
  • Allergie gegen Bestandteil des Impfstoffes (PEG)
  • aktuell Fieber oder andere COVID-19-Symptome
  • aktuell in Isolation oder Quarantäne

Schwangere Frauen, stillende Mütter, Polyallergikerinnen und Polyallergiker mit lebensgefährlicher Reaktion in der Vergangenheit sowie Personen mit schwerer Immunsupression müssen Rücksprache mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt nehmen, um aktuell zur Impfung zugelassen zu werden.

Wo lasse ich mich impfen?

Der Kanton Bern hat von Anfang an das Ziel verfolgt, mit mehreren Impfzentren zu starten, sodass ab diesem Zeitpunkt mehrere Tausend Impfungen pro Tag durchgeführt werden könnten. Wie viele Impfungen es tatsächlich sein werden, hängt von der Impfstoffverfügbarkeit ab.

Im Kanton Bern gibt es folgende Impfzentren:

  • Bern Insel, Friedbühlschulhaus, Friedbühlstrassee 15
  • Kantonales Impfzentrum Bern-Wankdorf, Wankdorf MParc, Wankdorffeldstrasse 90 
  • Tavannes, Centre ville, Routes de Pierre-Pertuis 16
  • Thun, Kongress- und Kulturzentrum, Seestrasse 68 
  • Interlaken, Jungfraupark, Obere Bönigstrasse 100
  • Burgdorf, Spital RSE AG, Oberburgstrasse 54
  • Langenthal, Alte Mühle, Mühleweg 23
  • Biel, MEDIN Bahnhof, Bahnhofplatz 2
  • Langnau, Kirchgemeindehaus, Dorfbergstrasse 2

Sie können sich auch in Arztpraxen impfen lassen.   

In den Heimen werden ausschliesslich die Bewohnerinnen und Bewohner sowie das Personal geimpft. Es finden keine Impfungen für die Öffentlichkeit statt.

Wo lasse ich mich impfen (PDF, 2 MB, 1 Seite)

Was muss ich beim Aufsuchen des Impfzentrums beachten?

Damit Sie sich im Impfzentrum impfen lassen können, müssen Sie sich zwingend vorher registriert und einen Termin vereinbart haben. Zudem müssen Sie ihren amtlichen Ausweis, Ihre Krankenkassenkarte und allfällige Zusatzunterlagen dabei haben.

Als amtlicher Ausweis werden alle von Behörden ausgestellten Dokumente akzeptiert, welche die Identität bestätigen, möglichst mit Foto. Bei ID und Pässen ist die Gültigkeitsdauer unerheblich (diese dürfen abgelaufen sein).

Beachten Sie, dass nur unbedingt notwendige Begleitpersonen mit Ihnen mitkommen dürfen. Zudem gelten im Impfzentrum Maskenpflicht, das Einhalten von 1.5m Abstand sowie die gängigen Hygienemassnahmen.

Kein Zutritt für: 

  • Personen ohne Terminvereinbarung
  • Personen mit Fieber oder anderen COVID-19-Symptomen
  • Personen, die sich aktuell in Isolation oder Quarantäne befinden
  • nicht unbedingt notwendige Begleitpersonen
  • Tiere (Ausnahme: Assistenztiere)

Eingang Impfzentrum (PDF, 2 MB, 1 Seite)

Wie läuft es im Impfzentrum ab?

Am Empfang werden Ihre Angaben überprüft. Bitte halten Sie einen amtlichen Ausweis, Ihre Krankenkassenkarte und allfällige Zusatzunterlagen bereit. Im Anschluss werden Sie von einer Fachperson geimpft. Nach der Impfung müssen Sie 15 Minuten in der Ruhezone warten. Danach erhalten Sie eine Impfbescheinigung und können die Impfung in Ihr Impfbüchlein eintragen lassen. 

Nach dem 1. Impftermin haben Sie die Möglichkeit, Fragen zum zweiten Impftermin, den Sie bereits erhalten haben, zu klären.

Am Impfort (PDF, 2 MB, 1 Seite)

Kann ich die Impfung ins Impfbüchlein oder meinen elektronischen Impfausweis eintragen lassen?

*Das BAG hat den Betrieb von meineimpfungen.ch aufgrund von Datenschutzbedenken einstellen lassen. Daraus folgt ebenfalls die Sistierung vom myCovidVac Projekt. Sobald eine vom Kanton geprüfte, sichere Stelle zur Erstellung eines elektronischen Impfausweises verfügbar ist, werden wir wieder darüber informieren. (Stand 26.03.2021).

Fragen aus der Bevölkerung

Wir erhalten sehr viele Fragen rund um die Impfung. Weshalb geht alles so langsam? Weshalb wird an Wochenenden nicht geimpft? Wann sind Altersheime an der Reihe? Wann können Arztpraxen mit Impfen beginnen? Weshalb wird das Gesundheitspersonal nicht bevorzugt geimpft?

Die kurze Antwort auf all diese Fragen lautet: es steht momentan nicht genügend Impfstoff zur Verfügung.

Die Impfstrategie des Kantons sieht vor, durchgehend zu impfen. Da momentan sehr wenig Impfstoff zur Verfügung steht, wäre es nicht sinnvoll, alle Impfdosen so rasch als möglich zu verimpfen, denn dann müssten die Impfzentren nach wenigen Tagen wieder geschlossen werden. Auch das Personal müsste wieder freigestellt werden, bis neuer Impfstoff geliefert wird.

Zudem reserviert der Kanton Bern den Impfstoff für die zweite Impfung. So kann sichergestellt werden, dass auch bei weiteren Lieferverzögerungen Personen, die bereits einmal geimpft wurden, auch die zweite Impfung erhalten. Das führt dazu, dass die Zahl der Impfungen zu Beginn langsamer steigt, als in anderen Kantonen.

Fazit: Sobald genügend Impfstoff vorhanden ist, wird der Kanton sehr schnell sehr viele Impfungen täglich durchführen.


Weitere Informationen

Informationen COVID-19 Impfung

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.gef.be.ch/gef/de/index/Corona/Corona/corona_impfung_bern.html