Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Sozialhilfe

Wer hat Anspruch auf Sozialhilfe?

Der Zugang zu den Sozialdiensten und damit zu persönlicher Hilfe ist für alle Personen, die sich im Kanton Bern aufhalten, gewährleistet. Bedürftige Haushalte, die für ihren Lebensunterhalt nicht hinreichend oder nicht rechtzeitig aus eigenen Mitteln aufkommen können, haben Anspruch auf wirtschaftliche Hilfe.

Wie wird die Sozialhilfe bemessen?

Die Hilfe bemisst sich verbindlich nach den SKOS-Richtlinien in der Fassung vom April 2005. Die Sozialhilfeverordnung regelt die Integrationszulagen und Einkommensfreibeträge für Personen, die Eigenleistungen erbringen. Das Handbuch Sozialhilfe im Kanton Bern A-Z enthält ergänzend spezifische Regelungen und Empfehlungen, nach denen die Hilfe vollzogen und ausgestaltet wird.

Wer Leistungen der AHV oder der IV bezieht, hat anstelle von wirtschaftlicher Hilfe Anspruch auf Zuschüsse nach Dekret.

Vorläufig Aufgenommene, die sich länger als sieben Jahre in der Schweiz aufhalten, und anerkannte Flüchtlinge werden ebenfalls gemäss den SKOS-Richtlinien unterstützt. Für Asylsuchende sowie vorläufig Aufgenommene, die sich weniger als sieben Jahre in der Schweiz aufhalten, richtet sich die Hilfe nach Bundesrecht und den Bestimmungen der Polizei- und Militärdirektion (POM).

An wen können sich Bedürftige wenden?

Die individuelle Sozialhilfe vollziehen im Kanton Bern die Sozialdienste der Gemeinden und ein Teil der Burgergemeinden. Jede Gemeinde führt einen eigenen Sozialdienst oder ist einem regionalen Sozialdienst angeschlossen.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.gef.be.ch/gef/de/index/soziales/soziales/sozialhilfe.html