Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Sozialberichte

Die Sozialberichterstattung des Kantons Bern vermittelt ein ganzheitliches Bild der Themen Armut, Existenzsicherung und Sozialhilfe im Kanton Bern und leistet damit einen Beitrag für eine sachliche Diskussion dieser Themen. Die beiden ersten Sozialberichte sind je in zwei Bände unterteilt: Im ersten Band wird jeweils anhand von Fakten, Zahlen und Analysen zum einen die wirtschaftliche Situation der Berner Kantonsbevölkerung beschrieben und zum anderen die institutionelle Ausgestaltung des Systems der sozialen Sicherheit aufgezeigt und analysiert. Im zweiten Band stehen armutsbetroffene Menschen im Vordergrund, die über ihren Alltag, der geprägt ist von prekären finanziellen Möglichkeiten, erzählen. In ihren unterschiedlichen Ansätzen setzen sich beide Bände zu einem Gesamtbild zusammen, das eine Annäherung an die soziale Realität des Kantons Bern erlaubt und aufzeigt, dass Existenzsicherungspolitik ein Querschnittsthema ist, welches mit anderen Politikbereichen wie Wirtschafts-, Bildungs-, Familien-, Gesundheits-, Migrations- oder Steuerpolitik verknüpft ist.

Die Sozialberichte untersuchen die wirtschaftliche Situation der Bevölkerung sowie die Armut und Armutsgefährdung im Kanton Bern.

Sozialbericht 2015

Bild vergrössern Sozialbericht 2015

Sozialbericht 2015

Dieser Bericht des Regierungsrates ist der vierte Sozialbericht des Kantons Bern. Er führt die Analyse der vorherigen Berichte fort und nimmt einige neue Themen auf. Die Armuts- und Armutsgefährdungsquoten im Kanton Bern sind von 2001 bis 2013 gestiegen. Im Jahr 2013 waren 12,6 Prozent der Haushalte mit Personen im Erwerbsalter arm oder armutsgefährdet.
Mit dem dritten Sozialbericht 2012 hatte der Regierungsrat einen Massnahmenplan zur Bekämpfung der Armut vorgelegt und sieben prioritäre Massnahmen für die Umsetzung vorgeschlagen. Dieser vierte Sozialbericht zeigt nun, dass die Umsetzung für alle Massnahmen angegangen wurde, aber auch, dass bereits realisierte Massnahmen weitergeführt, optimiert und ausgebaut werden sollten.

Der vierte Sozialbericht kann als PDF heruntergeladen (PDF, 2 MB, 105 Seiten) oder als Papierversion kostenlos bestellt werden: Bestellung per E-Mail.

Sozialbericht 2012

Sozialbericht 2012

Sozialbericht 2012

Der dritte Bericht ergänzt die Analyse der Armutssituation im Kanton Bern mit einem politikbereichsübergreifenden Massnahmenplan zur Bekämpfung der Armut.

Ende 2012 hat der Regierungsrat des Kantons Bern unter der Federführung der GEF den dritten Sozialbericht veröffentlicht. Mit diesem wird einerseits die Analyse der Armutssituation im Kanton, wie sie mit den ersten beiden Sozialberichten aufgebaut wurde, fortgeführt. Die Armuts- und Armutsgefährdungsquote im Kanton Bern sind zwischen 2001 und 2008 stetig gestiegen und haben sich seit 2008 auf hohem Niveau eingependelt. Im Jahr 2010 waren rund 12 Prozent der Berner Haushalte arm oder armutsgefährdet. Andererseits stellt der Bericht in Erfüllung der Motion Lüthi (M 044/2010) einen Massnahmenplan zur Bekämpfung der Armut im Kanton bereit. Er enthält eine breite Auslegeordnung von Massnahmen, die grundsätzlich geeignet sind, Armut zu reduzieren und schlägt sieben prioritäre Massnahmen für die Umsetzung vor.

Der dritte Sozialbericht kann als PDF heruntergeladen (PDF, 2 MB, 118 Seiten) oder als Papierversion kostenlos bestellt werden: Bestellung per E-Mail.

 

Sozialbericht 2010

Sozialbericht 2010

Sozialbericht 2010

Der zweite Sozialbericht, Band 1 und Band 2, fokussiert sich zum einen auf die Entwicklung der wirtschaftlichen Situation der Berner Bevölkerung im Zeitraum zwischen 2001 bis 2008, zum anderen stellt er die Existenzsicherung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Vordergrund. Die Analysen zeigen auf, dass die Armut im Kanton Bern, unabhängig von der konjunkturellen Entwicklung, zwischen 2001 und 2008 kontinuierlich zugenommen hat. Im Jahr 2008 konnten 97'000 Personen ihre Existenz nicht aus eigener Kraft sichern und waren daher arm oder armutsgefährdet. Junge Erwachsene sind besonders häufig auf die Unterstützung der Sozialhilfe angewiesen, die Hälfte davon obwohl sie erwerbstätig sind oder weil sie eine Ausbildung absolvieren. Der zweite Sozialbericht Band 1 (PDF, 2 MB, 153 Seiten) und Band 2 (PDF, 2 MB, 58 Seiten) kann als PDF heruntergeladen oder als Papierversion kostenlos bestellt werden: Bestellung per E-Mail.

Titelbild Broschüre

Sozialbericht 2008

Sozialbericht 2008

Dank der Auswertung der Steuerdaten war es erstmals möglich, ein flächendeckendes und detailliertes Bild der wirtschaftlichen Situation der gesamten Kantonsbevölkerung zu erhalten.
Der Bericht zeigt auf, dass im Jahr 2006 7 Prozent der Berner Haushalte arm, weitere 5 Prozent armutsgefährdet waren, was insgesamt 52‘000 Haushalte mit insgesamt 90‘000 entspricht. 
Eine Papierversion des Sozialberichtes 2008, Band 1 (PDF, 405 KB, 149 Seiten) und Band 2 (PDF, 282 KB, 86 Seiten),  kann kostenlos bestellt werden: Bestellung per E-Mail.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.gef.be.ch/gef/de/index/soziales/soziales/sozialbericht_2008.html