Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Offene Kinder- und Jugendarbeit

Die offene Kinder- und Jugendarbeit bezweckt, die Kinder und Jugendlichen zu stützen, zu fördern und ihnen einen angemessenen Platz in der Gesellschaft zu ermöglichen.

Zielgruppe

Offene Kinder- und Jugendarbeit richtet sich primär an Kinder und Jugendliche von 6 bis 19 Jahren. Die Bezugspersonen und das Umfeld der Kinder und Jugendlichen können – wenn dies im Interessen der Kinder und Jugendlichen ist – ebenfalls miteinbezogen werden.

Angebote

Die offene Kinder- und Jugendarbeit im Kanton Bern, als Angebot zur sozialen Integration, ist eine gemeinsame Aufgabe von Kanton und Gemeinden. Die Finanzierung erfolgt über den Lastenausgleich Sozialhilfe, der je zur Hälfte vom Kanton und der Gesamtheit der Gemeinden getragen wird. Das Kantonale Sozialamt ermächtigt eine Gemeinde durch Verfügung, Aufwendungen für ein bestimmtes Angebot der offenen Kinder- und Jugendarbeit dem Lastenausgleich zuzuführen. Die Gemeinden erbringen die Leistungen entweder selber oder schliessen Leistungsverträge mit Leistungserbringern ab.

Geführte Jugendtreffpunkte, betreute Spielplätze, sozialräumliche Arbeit, Projekte, Informationsveranstaltungen und Beratungen sind Beispiele für Angebote, die von den Gemeinden in der offenen Kinder- und Jugendarbeit (PDF, 222 KB, 1 Seite) bereitgestellt werden.

Der Kanton stellt Leistungsangebote bereit, die auf den ganzen Kanton ausgerichtet sind. Der Verband offene Kinder- und Jugendarbeit Kanton Bern (voja), das Conseil du Jura bernois sowie die Fachstelle SpielRaum stellen im Auftrag des Kantons diese Angebote bereit.

Die Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) legt in der Verordnung über die Angebote zur sozialen Integration (ASIV) die Voraussetzungen fest, unter welchen der Kanton Angebote mitfinanziert.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.gef.be.ch/gef/de/index/familie/familie/offene_kinder-_undjugendarbeit.html