Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Aktuell

Beitritt zu einer von Kantonen Bern und Zürich getragenen Aktiengesellschaft - Weiterer Schritt Richtung elektronisches Patientendossier

7. Juli 2017 - Medienmitteilung

Der Kanton Bern beabsichtigt, sich mit einem Aktienpaket von 50‘000 Franken an der kantonalen Trägerschaft der axsana AG zu beteiligen. Das hat der Regierungsrat beschlossen. Die im Sommer 2016 gegründete axsana AG baut derzeit die erforderliche IT-Infrastruktur unter anderem für das elektronische Patientendossier auf und wird diese auch betreiben. Der Regierungsrat wird dem Grossen Rat voraussichtlich in der März-Session 2018 für die Beteiligung an der weiteren Anschubfinanzierung des axsana-Projekts einen Kredit von maximal 1,8 Millionen Franken beantragen.

Kantonales Integrationsprogramm 2018-2020 - Regierungsrat setzt Schwerpunkt bei der Arbeitsintegration

6. Juli 2017 - Medienmitteilung

Bei der Integration von Ausländerinnen und Ausländer setzt der Regierungsrat mit dem zweiten kantonalen Integrationsprogramm den Akzent stärker auf die vorläufig Aufgenommenen und die anerkannten Flüchtlinge. Ihre möglichst rasche Integration in den Arbeitsmarkt steht im Zentrum. Der Regierungsrat hat das Integrationsprogramm verabschiedet und reicht es demnächst beim Bund ein, um bis Ende Jahr eine Programmvereinbarung abzuschliessen und damit Zugang zu Bundesgeldern zu erhalten.

Teilrevision des Sozialhilfegesetzes (SHG) im Bereich der wirtschaftlichen Hilfe - Stärkere Anreize durch tiefere Ansätze und höhere Zulagen

3. Juli 2017 - Medienmitteilung

Die Erwerbsarbeit im Vergleich zum Bezug von Sozialhilfe wieder attraktiver machen, die Eingliederung von Sozialhilfebeziehenden in den Arbeitsmarkt fördern sowie den Kanton und die Gemeinden finanziell entlasten: Dies sind die drei Hauptziele der Teilrevision des Sozialhilfegesetzes (SHG), die der Regierungsrat zuhanden des Grossen Rats verabschiedet hat. Darin schlägt er vor, den Grundbedarf generell und die Gelder bei denjenigen Sozialhilfebeziehenden verstärkt zu kürzen, die sich nicht hinreichend um ihre berufliche Zukunft und Sprachkenntnisse bemühen. Im Gegenzug schafft er Anreize zur Förderung der beruflichen Integration und verstärkt die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft.

Auswertung der Sozialinspektion für das Jahr 2016 - Inspektoren nahmen 172 Sozialhilfefälle unter die Lupe

28. April 2017 - Medienmitteilung

39 der 68 bernischen Sozialdienste setzten im letzten Jahr Sozialinspektoren ein, um Verdachte auf Sozialmissbrauch gezielt abzuklären. Im Vergleich zum Vorjahr konnten die Inspektoren dabei den Verdacht häufiger erhärten und in einer Mehrheit der Fälle den Verdacht nachweislich bestätigen. Eine Meldung der Sozialdienste eines Verdachts auf Missbrauch erfolgte in weniger als einem Prozent aller Sozialhilfeunterstützungen.

Abonnieren Sie die aktuellen Meldungen als RSS-Feed


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.gef.be.ch/gef/de/index/direktion/ueber-die-direktion/aktuell.html